Waschbär Klementine

Am 1.6.2012 ist Klementine zu uns gebracht worden. Sie lag auf einem Sportplatz und konnte nicht mehr laufen. Wir gehen von "versuchtem Totschlag" aus.

Klementine ist ab dem Becken gelähmt, hat keine Gewalt über Kot- und Urinabsatz, das Schwänzchen hat kein Gefühl.

Klementine wurde in Narkose ausgiebig untersucht und geröntgt, es wurden keine Frakturen festgestellt. Es handelt sich eindeutig um ein neurologisches Problem. Und DAS kann dauern ...

Nach Rücksprache mit unserer Tierphysiotherapeutin haben wir eine Zeit von VIER WOCHEN angesetzt, in der eine Besserung eintreten müsste. Sollte in dieser Zeit, trotz Medikamente und Bewegungstraining, keine Besserung eintreten, werden wir Klementine einschläfern. Ein Klettertier, dass sein Leben am Boden verbringen muss, ist Tierquälerei!

Nun beginnt die härteste Arbeit: Klementine ZÄHMEN. Sie ist ein kleines Bärchen, süß anzuschauen - aber eine richtige Zicke. Sie weiss genau, was sie will - und sie will NICHT gestreichelt und geschmust werden !

Eine Woche lang wird sie gepäppelt und gekuschelt, so langsam wird sie cooler.

UND am 12.6. hat sie zum ersten Mal den SCHWANZ BEWEGT!

Leider frisst sie NUR Joghurt ... wir haben den Speisezettel sehr erweitert ... Mehlwürmer, Katzenfutter, Gemüse, Bananen, ... sie WILL NUR JOGHURT.

Trotz der einseitigen Nahrung hat sie ihr Anfangsgewicht von 1,1 kg bereits verdoppelt, immerhin!

am 17.6. durfte sie zum ersten Mal bei Sonnenschein in den Garten, vorsichtshalber in einem Drahtgehege.

Klementine war total aufgeregt, ist durch den Käfig gewuselt und daran hochgeklettert...

und hat dabei das LINKE HINTERBEIN benutzt ...!

Es geht aufwärts. Mit viel Geduld und mindestens genauso viel Arbeit wird das bestimmt wieder ein richtiger Waschbär.

Klementine bekommt ein Gehege auf dem Bauernhof von Frau Welk - und einen Kameraden. Woher wir einen kleinen Waschbären bekommen, ist allerdings noch nicht ganz klar ;-) ...!

HIER werden Sie auf dem laufenden gehalten über Klementine, unser kleines Sorgenbärchen.

Waschbärfoto

Nun ist es Anfang August, Klementine läuft und spielt frei in der Wohnung, ist zahm und schmusig. Campino und Klementine kuscheln auch gerne miteinander.

Die Physiotherapie macht auch Fortschritte,aber leider nur seeehr langsam... Geduld ist angesagt.

Seit geraumer Zeit frisst das kleine Bärchen auch Katzenfutter und Obst .. endlich sind wir vom Joghurt weg (obwohl sie DAS noch am liebsten mag).

Mindestens 1x proWoche muss Klementine mit in die Praxis zum "Menschentraining" ... ein zahmes Bärchen ist viel leichter zu behandeln...!

UPDATE 12.9.2012

Klementine ist nun schon zweimal bei der PHYSIOTHERAPIE gewesen ... inklusive Unterwasserlaufband und Massage. Kathleen Reinhold, die Tierphysiotherapeutin, ist mit den Fortschritten sehr zufrieden - WIR auch!

Klementine hat sich beim zweiten Mal sehr vorbildlich benommen und gut "mitgearbeitet" ... ich bin gespannt, wie es weitergehen wird. Nächste Woche mache ich wohl mal ein Video vom Lauftraining ...!

Es geht voran!

 

Klementine ist nach der Physiotherapie total erledigt ... und schläft soooooo süß ;-)

 

Update 29.11.2012 :

Klementine ist total zufrieden mit "IHRER" Physiotherapeutin. Selten ist sie so entspannt und zufrieden wie bei Kathleen!

Und auch die Hinterbeine bekommen immer mehr Kraft - auch, wenn sie die Beine zuhause auf dem Fliesenboden viel zu wenig benutzen "muss".

Alles in allem sind wir sehr zufrieden - mit dem behinderten Waschbären...!

 

Ganz normaler Alltag ... Klementine und Campino sind beste Freunde :

 

 

Update 20.7.2013

Klementine gehört zur Familie - spielt im Garten, krabbelt durch das Schildkrötengehege, wird von den anderen Tieren bedingungslos akzeptiert. Nun ja, sie wird sicher behindert bleiben, aber auch nach einem Jahr gibt es noch Fortschritte ... deshalb geben wir auch nicht auf. Klementine ist nicht mehr so bissig - zum Glück ;-).

Klementine

Update 28.12.2013

Leider muss ich berichten, dass unser geliebtes Waschbärchen gestorben ist. Sie hat eine Infektion trotz Behandlung nicht überlebt.

Wir sind untröstlich. Ihr bester Freund Campino kann es noch nicht fassen, liegt in Klementines Körbchen und hofft, dass sie auftaucht - uns geht es ähnlich. Die Wohnung ist leer und traurig ohne sie. Wir haben unglaublich viele schöne Momente mit unserem "Hauswaschbär" hatten und sind sehr dankbar, dass wir sie kennenlernen durften. Aber sie war der Mittelpunkt unserer Petfamily und hinterlässt ein grossen, schmerzhaften Riss in unseren Herzen.

Komm gut an, Klementine, wir werden Dich niemals vergessen.

In tiefer Trauer,

Nannette Welk und Volker Hofer, 29.12.2013