Kleintierstation

Unsere Räumlichkeiten bieten auch die Möglichkeit, Patienten, die eine intensive tierärztliche Betreuung benötigen, stationär aufzunehmen und zu überwachen.

Diese Betreuung ist oft notwendig, um bei lebensgefährlichen Situationen sofort eingreifen zu können.

Aber auch bestimmte Therapieformen (Infusionstherapie, parenterale Versorgung, ...) machen es notwendig, Tiere über mehrere Stunden oder gar Tage in unserer Praxis aufzunehmen. Die notwendigen Streicheleinheiten kommen hier selbstverständlich nicht zu kurz! Die medizinische Versorgung ist uns genauso wichtig wie die liebevolle Betreuung des Patienten. Ein Tier, das vor uns Angst hat, kann sich nicht entspannen und erholen ... .

Trotzdem werden die Tiere möglichst schnell wieder in ihre gewohnte Umgebung entlassen, um unnötigen Stress und Angstzustände zu vermeiden (zuhause ist es eben doch am schönsten ...) .

Unsere Kleintierstation bietet Platz für mindestens zwei große Hunde und mehrere Katzen und Kleintiere. Hier können wir bei Bedarf die Tiere rund um die Uhr betreuen und behandeln.

Nach einer Vollnarkose wacht der Patient hier in "aller Ruhe" auf. Wir lassen unsere operierten Patienten erst vom Besitzer abholen, wenn sie RICHTIG wach sind. Bis dahin bleiben sie unter Aufsicht bei uns !

In diesem Raum werden die narkotisierten Patienten auch für die bevorstehende Operation vorbereitet: Das Operationsfeld wird freigeschoren und rasiert, das Tier bekommt einen Tubus gesetzt, wird ggf. an die Infusion angeschlossen.

"Unreine" Tätigkeiten (z.B. Spülung infizierter Wunden) werden in diesem Raum ausgeführt, um den eigentlichen OP möglichst keimfrei zu halten!

Ferner werden auch alle tierzahnärztlichen Behandlungen hier vorgenommen.